Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu Mehr Informationen

Vorberg

drucken

Eine sehr sonnige mit einigen steileren Passagen aber ansonsten empfehlenswerte Runde zum Wandern möchten wir euch nun hier vorstellen.

Und zwar starten wir erneut direkt an unserem Haus und gehen den Margarethenweg rechts entlang, wir erreichen dort den ausgebauten Lauf des Peter-Baches. Den überqueren wir über eine Brücke und wir erreichen den Ortsteil Oberkreuth.  Von hier aus nehmen wir den geteerten Straßen verlauf Richtung „Tschirgl“, am stillgelegten und begrünten alten Bergwerk vorbei. Dieses Straßenstück geht nun etwas steil bergauf bis zu den Tschirgel Höfen. Dort angelangt haben wir nun einen ersten herrlichen Blick über das Etschtal. Wir folgen weiter dem Weg Nr. 4A wo wir dann auch den ersten Buschenschank namens „Zilli“ erreichen. Eine Einkehr dort ist sehr lohnenswert da uns die Zilli höchstpersönlich mit zahlreichen Südtiroler Spezialitäten verwöhnt. 

Nach der wohlverdienten Pause und leckeren Mahlzeit können wir nun den Rückweg antreten. Wir gehen denselben Weg zurück bis zu den Tschirgel Höfen und dort halten wir uns rechts Richtung Planatsch. Immer dem Weg Nr. 1A entlang und mit herrlicher Aussicht auf das Etschtal am Hof Wildeben vorbei geht es im zweiten Teil dieses gut ausgeschilderten Weges nun wieder etwas steiler bergab. Wir erreichen nach einigen Kehren die im Tal gelegene Terlaner Weinstube. Ein altes wohlbekanntes Restaurant am Rande von Terlan. Über die Handwerkerzone Rauhenbühel gelangen wir nun wieder an unseren Ausgangspunkt, dem Ortsteil Oberkreuth.

Schnellanfrage